REKTOR: Der Neue: Am alten Ort abgewählt

Die Chamer Schulen haben ein Debakel hinter sich. Nun setzt der Gemeinderat auf einen neuen Rektor – der nicht unbelastet kommt.

Drucken
Teilen
Hält Fuchst für eine gute Wahl: Gemeinderat Beat Schilter. (Bild Dominik Hodel/Neue ZZ)

Hält Fuchst für eine gute Wahl: Gemeinderat Beat Schilter. (Bild Dominik Hodel/Neue ZZ)

Die Neubesetzung der Rektorenstelle ist in Cham nötig geworden, weil der letzte Amtsinhaber, Patrick Meier, in Konflikt mit den Schulhausleitern und der Lehrerschaft geriet. Dies gipfelte in einer Leserbriefkampagne und öffentlichen Kundgebungen. Im Januar 2009 zog Meier – nach nur einem halben Jahr im Amt – die Konsequenzen und kündigte.

Nach diesem Debakel regte die FDP Cham eine Änderung an. Der Gemeinderat versprach Massnahmen und regelte die Nachfolge: Sie wählte den Thurgauer Wirtschaftsfachmann Philip Fuchs (41) zum neuen Rektor (wir berichteten). Quittung kam im Frühling

Nun kämpft auch Fuchs um Akzeptanz – an seinem jetzigen Arbeitsort in Diessenhofen. Dort ist er als Schulpräsident wegen seines autoritären Führungsstils in die Kritik geraten. Auch er wird von einem Teil der Lehrer als autoritär bezeichnet.

Monika Wegmann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Sonntag in der «Zentralschweiz am Sonntag»