Leserbrief

Rhetorisch abrüsten

«‹Alter weisser Mann› schlägt zurück», Analyse in der «Zuger Zeitung» vom 21. November

Drucken
Teilen

Wenn einem erfolgreichen Politiker, der seine Konkurrentin im ersten Wahlgang deutlich distanziert, vorgehalten wird, er hätte zu Gunsten der Frau von seiner Kandidatur zurücktreten müssen, ist das schlicht anmassend. Den mit Ressentiment behafteten Begriff «alter weisser Mann» nachträglich mit bestehender Machtstruktur zu relativieren, ist erstens nicht kohärent und zweitens ein unbedarfter Rechtfertigungsversuch. Begriffe dieser Art führen zu einer weiteren Entfremdung der Geschlechter, was dem aufgeklärteren Feminismus überhaupt nicht dienlich sein kann. Damit Männer nicht zum schweigenden Geschlecht werden, gilt es rhetorisch abzurüsten und neue Standards zu setzen. Auch für Medienschaffende.

Helene Kretz, Walchwil