RISCH: Auto brennt lichterloh – Glück für den Fahrer

Auf der Autobahn A4 hat ein Fahrzeug bei der Ausfahrt Rotkreuz Feuer gefangen. Ein Fahrstreifen musste während rund einer Stunde gesperrt werden.

Drucken
Teilen
Das brennende Auto auf der Autobahn A4. (Bild Freiwillige Feuerwehr Zug)

Das brennende Auto auf der Autobahn A4. (Bild Freiwillige Feuerwehr Zug)

Ein 27-jähriger Autofahrer war am Donnerstagmorgen, 22. April, auf der Autobahn A4 unterwegs. Kurz nach 6.45 Uhr ist er bei der Ausfahrt Rotkreuz von anderen Verkehrsteilnehmern darauf aufmerksam gemacht worden, dass Rauch aus seinem Auto komme.

Wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden mitteilen, stoppte der Autofahrer das Fahrzeug auf dem Pannenstreifen und wollte die Motorhaube öffnen. Kurz darauf entfachte sich jedoch ein Feuer, welches das Auto in Vollbrand setzte.

Das ausgebrannte Fahrzeug nach den Löscharbeiten. (Bild FFZ)

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zug konnte die Flammen rasch löschen, verletzt wurde bei diesem Vorfall niemand. Der Kriminaltechnische Dienst der Zuger Polizei führte die Brandursache am 16-jährigen Fahrzeug auf einen technischen Defekt zurück.

Aufgrund des Einsatzes musste beim entsprechenden Autobahnabschnitt ein Fahrstreifen während rund einer Stunde gesperrt werden.

ana