RISCH: Baustart zur zweiten Etappe in der Suurstoffi

Auf dem Areal Suustoffi beim Bahnhof Rotkreuz entsteht ein verkehrsfreies Quartier für rund 1500 Bewohner und mit etwa 2000 Arbeitsplätzen. Am Mittwoch findet die Grundsteinlegung für ein 7800 Quadratmeter grosses Bürogebäude statt.

Drucken
Teilen
Die neue Siedlung soll CO2-frei werden. (Bild: Visualisierung PD)

Die neue Siedlung soll CO2-frei werden. (Bild: Visualisierung PD)

Mit der Grundsteinlegung für das Bürogebäude «Suurstoffi 37» in Rotkreuz erfolgt der Startschuss für die zweite Realisierungsetappe der Suurstoffi, welche nebst rund 7800 Quadratmetern Büroflächen auch eine Wohnüberbauung mit gut 150 Mietwohnungen umfassen wird. Das Investitionsvolumen für die gesamte zweite Realisierungsetappe beträgt rund 100 Millionen Franken, heisst es in einer Medienmitteilung der Zug Estates Gruppe vom Donnerstag, welche die die Überbauung realisiert.

Bereits im Sommer 2010 erfolgte der Spatenstich für die Überbauung des rund 10 Hektaren grossen Suurstoffi Areals. Die erste Realisierungsetappe mit 228 Mietwohnungen und gegen 13‘000 Quadratmetern kommerziellen Flächen steht kurz vor Fertigstellung. Bereits beleben über 350 Bewohner, ebenso viele Werktätige und rund 50 Schüler und Krippenkinder das Quartier.

Das neue Quartier setzt laut Mitteilung auch Standards in Sachen Nachhaltigkeit. Mit dem Ziel des CO2-freien Betriebs wurde eine thermische Arealvernetzung in Kombination mit einem Erdsondenfeld errichtet. Dies erlaubt das Heizen und Kühlen der Gebäude mittels Erdwärme, frei von fossilen Energieträgern. Der dafür benötigte Strom wird mittels Photovoltaik auf dem Areal selbst erzeugt.

pd/zim