RISCH: Bleifuss: 36-Jähriger rast mit 210 km/h

Samstagnachmittag: Zeit, um die PS des Autos einmal so richtig auszureizen, muss sich ein Fahrer, der Richtung Gisikon unterwegs war, gedacht haben. Doch er machte die Rechnung ohne die Polizei.

Drucken
Teilen

Am vergangenen Samstag hat die Zuger Polizei kurz vor 13.30 Uhr den fehlbaren Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, der mit horrendem Tempo auf der Autobahn A14 zwischen der Verzweigung Rütihof und der Ausfahrt Gisikon unterwegs war. Die Nachfahrmessungen ergaben Netto-Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 210 km/h, wie es in einem Communiqué heisst. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt auf diesem Abschnitt 120 km/h. Neben dem viel zu hohen Tempo fuhr der Lenker auch sehr nahe auf vorausfahrende Fahrzeuge auf.

Der 36-jährige Schweizer musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben. Er wurde angezeigt und wird sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten müssen.

scd