Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

RISCH: Novartis plant spektakuläres Pfahlbauprojekt

Novartis will in Risch gleich mehrere Pavillons in luftiger Höhe errichten. Die Gemeinde begrüsst das Projekt. Der Weg dorthin ist indes steinig.
Das Modell der Architekten Peter Zumthor und Günther Vogt. (Bild pd)

Das Modell der Architekten Peter Zumthor und Günther Vogt. (Bild pd)

Geht es nach Novartis-Chef Daniel Vasella, werden Manager aus aller Welt bald Weiterbildungskurse in Risch absolvieren – etliche Meter über dem Boden. Das geplante Corporate Learning Center des Basler Pharmakonzerns besteht aus kleinen Pavillons, die vorwiegend auf Stelzen stehen. Die Ausbildungspavillons sollen optisch in den Baumkronen verschwinden, wie der «SonntagsBlick» auführte.

Der Gemeinderat von Risch steht den Pfahlbauten positiv gegenüber. «Es handelt sich um ein mutiges und unkonventionelles Projekt, das sich aus unserer Sicht gut in die Landschaft einfügen wird», sagt Gemeindepräsident Peter Hausherr auf Anfrage unserer Zeitung. Er betont jedoch auch, dass eine Zonenplanänderung und eine Bebauungsplanung mit einem Vorprojekt durch die Rischer Bevölkerung erst genehmigt werden müssen. Vorab gehe es darum, die Strasse, die direkt durch das Baugelände in Risch führt, zu verlegen – das Projekt ist bereits auf Widerstand gestossen.

Daniel Schriber

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Zuger Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.