Politik

Risch: Patrick Wahl gewinnt Gemeinderatswahl mit deutlichem Mehr

Die Liberalen können ihren zweiten Gemeinderatssitz verteidigen. Die Stimmbeteiligung liegt bei 46,7 Prozent.

Rahel Hug
Drucken
Teilen
Wie bisher leiten auch künftig zwei FDP-, zwei CVP- und ein SVP-Vertreter die Geschicke der Gemeinde Risch. Im Bild ist das Zentrum Dorfmatt zu sehen.

Wie bisher leiten auch künftig zwei FDP-, zwei CVP- und ein SVP-Vertreter die Geschicke der Gemeinde Risch. Im Bild ist das Zentrum Dorfmatt zu sehen.

Bild: Patrick Hürlimann (Rotkreuz, 10. September 2020)

Auf einen FDP-Mann folgt ein FDP-Mann: Die Rischer Stimmbevölkerung hat am Sonntag Patrick Wahl als Nachfolger für den langjährigen Bauchef Ruedi Knüsel gewählt. Dieser tritt per Ende März 2021 nach 14 Jahren im Gemeinderat zurück. Das Wahlergebnis ist deutlich: Patrick Wahl erzielte 2145 Stimmen, Ursula Eggenschwiler von den Grünen erhielt 917 Stimmen. Die Stimmbeteiligung liegt bei 46,7 Prozent.

Patrick Wahl.

Patrick Wahl.

Bild: PD

Patrick Wahl ist in der Gemeinde Risch aufgewachsen und wohnt mit seiner Ehefrau Claudia Wahl und seinen in Ausbildung stehenden Söhnen an der Küntwilerstrasse in Rotkreuz. Er ist ausgebildeter Maschineningenieur ETH mit Weiterbildung im Managementbereich (MBA). Er arbeitet als Segmentsleiter in der Aluminiumindustrie. Seit 2010 amtet er im Bürgerrat Risch als Bauchef und seit 2018 als dessen Präsident. Er hat angekündigt, im Falle eines Wahlerfolgs das Amt als Präsident des Bürgerrats abzugeben. Zu seinem Wahlsieg wird der 50-Jährige in der Mitteilung der Gemeinde wie folgt zitiert: «Für die Unterstützung und das Vertrauen, welches mir die Rischer Wählerinnen und Wähler entgegengebracht haben, bedanke ich mich herzlich. Ich freue mich auf diese neue und herausfordernde Aufgabe im Gemeinderat, welche ich gerne und mit vollem Elan annehme. Dies mit dem Fokus und der Zielsetzung, für eine lebenswerte und attraktive Gemeinde Risch zu arbeiten.»

Rücktritt als Bürgerrat Ende Mai

«Ich bin sehr erfreut», sagt der neu gewählte Gemeinderat auf Anfrage und ergänzt: «Ein so deutliches Resultat habe ich nicht erwartet.» Durch das Wahlergebnis fühle er sich bestätigt, es motiviere ihn für die neue spannende Aufgabe. Was hat den Ausschlag gegeben, dass das Ergebnis so deutlich ausgefallen ist? Wahl sagt zu dieser Frage: «Ich konnte wohl durch mein Engagement in der Vergangenheit in verschiedenen Kommissionen der Gemeinde und zuletzt als Bürgerrat zeigen, wie ich arbeite und wie meine Positionen aussehen.» Er freue sich, nun als Gemeinderat Verantwortung zu übernehmen und die Zukunft der Gemeinde mitzugestalten. Seinen Rücktritt als Bürgerpräsident wird Wahl nun vorbereiten. «Ich werde auf die Versammlung Ende Mai zurücktreten. So ist die Übergangsfrist relativ kurz.»

Ursula Eggenschwiler.

Ursula Eggenschwiler.

Bild: PD

Ursula Eggenschwiler trägt den Entscheid des Stimmvolks mit Fassung. «Das gilt es zu akzeptieren», sagt sie. Dass das Resultat so klar ausgefallen ist, erstaune sie aber schon ein bisschen, gibt sie zu. «Als grüne Kandidatin hatte ich es nicht leicht. Man merkt, dass die Gemeinde Risch und der Kanton Zug generell sehr wirtschaftsfreundlich sind und Patrick Wahl eine starke Lobby hatte.» Ihre Kandidatur werde sie aber als positive Erfahrung in Erinnerung behalten. «Ich habe der Bevölkerung die Möglichkeit einer Wahl gegeben. Ich habe viele positive Rückmeldungen erhalten und gespürt, dass sich viele eine Veränderung wünschen.»

Die Partei Eggenschwilers zeigte sich in einer Stellungnahme wenig erstaunt. «Die Ausgangslage war von Anfang an schwierig, bei einer Majorzwahl einen Grünen Sitz zu erobern. Die 917 Stimmen, welche auf Ursi Eggenschwiler entfielen, zeigen aber deutlich, dass ein beträchtlicher Teil der Rischer Bevölkerung eine ökologische und mindestens eine weibliche Stimme im Gemeinderat vertreten haben möchte», heisst es in der Stellungnahme. Was die Grünen darin bestärke, sich weiterhin für ihre Ziele einzusetzen. Die Partei wünscht dem neuen Gemeinderat Patrick Wahl alles Gute im neuen Amt.

Der Rischer Gemeinderat wird sich an der Sitzung vom 1. Dezember in seiner neuen Zusammensetzung über die Ressortverteilung aussprechen. Das Amt als Gemeinderat wird Patrick Wahl per 1. April 2021 antreten. In der Exekutive der Ennetseegemeinde sitzen je zwei FDP- und zwei CVP-Vertreter sowie ein SVP-Vertreter. Die Grünen verloren 2014, nach dem Rücktritt von Marianne Schmid, ihren Sitz an die FDP. Bei den Wahlen 2018 wurde das bisherige Gremium bestätigt.

Globegarden und die Gemeinde Risch sind in ein Verfahren verwickelt. (Bild: Patrick Huerlimann, Rotkreuz, 10. September 2020)

Globegarden und die Gemeinde Risch sind in ein Verfahren verwickelt. (Bild: Patrick Huerlimann, Rotkreuz, 10. September 2020)

Patrick Huerlimann