RISCH: Philipp Schwerzmann muss auf Amt verzichten

In den Gemeinderat Risch wurden zwei Personen gewählt, die sich zu nahe stehen. Dies hat Konsequenzen.

Merken
Drucken
Teilen
Philipp Schwerzmann. (Bild pd)

Philipp Schwerzmann. (Bild pd)

Die SVP kann ihren Gemeinderatssitz in Risch behalten – aber nicht mit Philipp Schwerzmann besetzen. Aufgrund der kantonalen, gesetzlichen Bestimmungen muss der 38-Jährige das soeben gewonnene Amt wieder abgeben: Er ist laut einem Communiqué der Gemeinde ein Cousin der Frau des Gemeindepräsidenten Peter Hausherr.

«Die Abklärungen bei der Direktion des Innern haben ergeben, dass ein solches Verwandtschaftsverhältnis nicht erlaubt ist», sagt Hausherr. Von den beiden Betroffenen müsse der ausscheiden, der weniger Stimmen erreicht habe.

Bei Philipp Schwerzmann ist die Enttäuschung gross. «Ich hätte es sehr begrüsst, wenn man mich früher seitens der Verwaltung auf diese Bestimmung hingewiesen hätte», sagt er. Die meisten Stimmen für die SVP holte nach Shwerzmann Franz Zoppi (390). «Wer nachrutscht ist offen. Wir entscheiden bis zum 18. Oktober», sagt SVP-Parteipräsident Peter Knüsel.

Monika Wegmann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Zuger Zeitung.