RISCH: Porsche soll eine exklusive Adresse erhalten

Der Gemeinderat will die Blegistrasse 7 in Porscheplatz umbenennen. Das stösst auf Widerstand.

Silvan Meier
Drucken
Teilen
«Porscheplatz wäre ein aussergewöhnlicher Strassenname», findet der Ortsnamenforscher Beat Dittli. (Bild: Werner Schelbert (Neue ZZ))

«Porscheplatz wäre ein aussergewöhnlicher Strassenname», findet der Ortsnamenforscher Beat Dittli. (Bild: Werner Schelbert (Neue ZZ))

An einer Sitzung mit dem Gemeinderat am 26. Februar hat die Chefetage der Porsche Schweiz AG den Wunsch geäussert, die Adresse Blegistrasse 7 in Porscheplatz umzutaufen. Dieser Wunsch war dem Gemeinderat Befehl. Noch bis am 23. Juli kann der Beschluss auf der Gemeindeverwaltung eingesehen werden. Er offenbart: Die Umbenennung ist umstritten. So hat der Gemeinderat gemäss Protokoll zwar «nach kurzer Diskussion» zugestimmt. Allerdings hat ein Exekutivmitglied den neuen Namen abgelehnt. Zudem hat sich das kantonale Grundbuch- und Vermessungsamt ebenfalls gegen die Umbenennung ausgesprochen.

Das Amt empfiehlt, «auf Bezeichnungen dieser Art generell zu verzichten». Der Gemeinderat begründet die Umbenennung mit der volkswirtschaftlichen Bedeutung der Autofirma. «Es liegt ein spezieller Fall vor», sagt Rischs Bauchef Ruedi Knüsel. Man habe den Wunsch nur berücksichtigt, weil es sich um eine Sackgasse und um einen Neubau handle.