RISCH: Porsche zieht nach Rotkreuz

Das Baugesuch für den neuen Hauptsitz liegt öffentlich auf. Der deutsche Autohersteller schweigt trotzdem zu seinen Plänen.

Silvan Meier
Drucken
Teilen
Noch kurvt bloss ein Spielzeugauto herum. In wenigen Jahren aber dürfte es hier von echten Modellen der deutschen Edelmarke wimmeln. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Noch kurvt bloss ein Spielzeugauto herum. In wenigen Jahren aber dürfte es hier von echten Modellen der deutschen Edelmarke wimmeln. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Eigentlich ist die Katze schon lange aus dem Sack: Auf der Rischer Gemeindeverwaltung liegt das Baugesuch des deutsche Automobilhersteller Porsche für das Gebiet Blegi in Rotkreuz auf. Dass der Sportwagen-Bauer seinen Schweizer Hauptsitz nach Risch verlegen will, ist dank Recherchen unserer Zeitung ebenfalls länger bekannt. Trotzdem schweigt Porsche Schweiz, deren Büros sich derzeit noch in den 4 Towers in Steinhausen befinden. Bei der Medienstelle heisst es nur, Porsche werde zu gegebener Zeit informieren.

Allerdings muss sich die Firma beeilen, will sie noch vor dem Baustart über ihre Pläne berichten. Denn gemäss Baugesuch will der Autokonzern bereits im August loslegen. Im Mai 2014 soll der repräsentative Hauptsitz bezugsbereit sein. Das Porsche-Projekt ist ambitioniert. Das Gebäude hat gemäss Baugesuch eine Grundfläche von gut 4100 Quadratmetern und soll zumindest teilweise dreistöckig realisiert werden.

Während Porsche über seine Pläne schweigt, gibt Rischs Gemeindepräsident Peter Hausherr gerne Auskunft. «Porsche ist für unsere Gemeinde eine weitere attraktive Firma», sagt er. Der Autokonzern werde sicherlich interessante Arbeitsplätze und insbesondere auch Lehrstellen anbieten. «Und der Betrieb bringt auch eine gewisse Wertschöpfung.»