RISCH: Porsche zieht nach Rotkreuz

Der deutsche Automobilhersteller baut einen neuen Hauptsitz. Aber noch macht die Firma ein Geheimnis daraus.

Silvan Meier
Merken
Drucken
Teilen
Noch kurvt bloss ein Spielzeugauto herum. In wenigen Jahren aber dürfte es hier von echten Modellen der deutschen Edelmarke wimmeln. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Noch kurvt bloss ein Spielzeugauto herum. In wenigen Jahren aber dürfte es hier von echten Modellen der deutschen Edelmarke wimmeln. (Bild: Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Offiziell will Porsche es weder bestätigen noch dementieren. Ein Blick in den Quartiergestaltungsplan Blegi, der derzeit auf der Gemeindeverwaltung Risch öffentlich aufliegt, beweist aber: Der deutsche Automobilhersteller verlegt seinen Hauptsitz nach Rotkreuz. Im Bericht steht, dass Porsche Schweiz eine rund 10'000 Quadratmeter grosse Parzelle direkt an der Autobahn, vis-à-vis des Roche-Geländes, kaufen wird. Bereits bestehe eine Projektstudie. Denn der Autobauer hat es offenbar eilig. Auf sein Zutun hin wurde der Quartiergestaltungsplan überhaupt erstellt.

Mehr als nur Büros

Derzeit logiert die exklusive Automarke in den «4 towers» in Steinhausen. Das neue Firmengelände in Rotkreuz bietet aber weit mehr Platz als nur für Büros. Es ist deshalb anzunehmen, dass im Neubau auch die verschiedenen Sport- und Geländewagen ausgestellt und verkauft werden. Zudem wird Porsche Schweiz Schulungsräume realisieren. Diese mietet Porsche derzeit bei der Amag-Garage am Chamer Alpenblick, hat dort aber zu wenig Platz. Bis der Neubau steht, hat Porsche nun eine Übergangslösung gefunden: Der deutsche Autobauer mietet sich beim Gewerblich-industriellen Bildungszentrum in Zug ein.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Zuger Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.