RISCH: Rauchendes Fahrzeug auf der Autobahn

Am Dienstagabend hat ein Fahrzeug auf der Autobahn zwischen Rotkreuz und Küssnacht Feuer gefangen. Der Fahrer konnte rechtzeitig anhalten.

Drucken
Teilen
Das betroffenen Fahrzeug nach dem leichten Motorenbrand auf der Autobahn. (Bild Freiwillige Feuerwehr Küssnacht)

Das betroffenen Fahrzeug nach dem leichten Motorenbrand auf der Autobahn. (Bild Freiwillige Feuerwehr Küssnacht)

Am Dienstag kurz vor 18.30 Uhr fuhr ein 26-jähriger Mann auf der Autobahn A4 in Richtung Gotthard. Zwischen den Ansch­lüs­­sen Rotkreuz und Küssnacht, auf Höhe Meierskappel, kam es im Motor des Fahr­zeuges zu einem plötzlichen Leistungs­abfall.

Als Rauch aus dem Motorenraum drang, steuerte der Lenker sein Fahrzeug auf den Pannenstreifen. Die alarmierte Zuger Polizei und die Feuerwehr Küssnacht rückten mit rund 25 Personen aus. Es musste jedoch kein Löschmittel eingesetzt werden, da zu diesem Zeitpunkt kein Rauch mehr feststellbar war.

Die Ursache des Problems dürfte technischer Natur gewesen sein. Der Lenker blieb unverletzt. Weil die Autobahn während des Einsatzes rund 90 Minuten nur einspurig befahren werden konnte, bildete sich zwischenzeitlich ein Stau von gut zwei Kilometern.

get