Risch-Rotkreuz: Gartenhaus bei Brand komplett zerstört

Beim Familiengartenverein Risch-Rotkreuz ist ein Gartenhaus vollständig niedergebrannt.  Die Brandursache ist noch unklar und wird derzeit abgeklärt.

 
Drucken
Teilen
Das Gartenhaus beim Familiengartenverein Risch-Rotkreuz steht in Vollbrand.

Das Gartenhaus beim Familiengartenverein Risch-Rotkreuz steht in Vollbrand.

Bild: Zuger Polizei

(zim) Am frühen Sonntagmorgen, 29. März, ging bei der Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei kurz vor 5 Uhr die Meldung ein, dass beim Familiengartenverein Risch-Rotkreuz, im Gebiet «Heuboden» ein Gartenhaus brenne. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräften vor Ort stand das Objekt bereits in Vollbrand und wurde vollständig zerstört, heisst es in einer Medienmitteilung der Zuger Strafverfolgungsbehörden. Ein übergreifen der Flammen auf weitere Schrebergartenhäuser habe durch die Feuerwehr Risch verhindert werden können.

Ein Übergriff des Feuers auf andere Schrebergartenhäuser konnte verhindert werden.

Ein Übergriff des Feuers auf andere Schrebergartenhäuser konnte verhindert werden.

Bild: Zuger Polizei

Die Brandursache ist laut Mitteilung noch unklar und wird durch den Kriminaltechnischen Dienst der Zuger Polizei abgeklärt. Die Höhe des Sachschadens könne noch nicht beziffert werden.

Im Einsatz standen rund 70 Angehörige der Feuerwehren Risch, der Feuerwehrinspektor sowie Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug und der Zuger Polizei.