RISCH: Siegerprojekt für die Personenüberführung Ost in Rotkreuz auserkoren

«Tendenza» heisst das Siegerprojekt des Projektwettbewerb der Gemeinde Risch für die Personenüberführung Ost in Rotkreuz. Der Gemeinderat hat entschieden, das Ingenieurbüros Synaxis AG, Zürich, mit Michael Meier und Marius Hug Architekten AG mit der Weiterbearbeitung zu beauftragen.

Drucken
Teilen
Das Siegerprojekt «Tendenza». (Bild: Visualisierung PD)

Das Siegerprojekt «Tendenza». (Bild: Visualisierung PD)

Die Gemeinde Risch hat im Herbst 2015 den einstufigen Projektwettbewerb zur Auswahl eines Generalplanerteams im selektiven Verfahren gestartet. Das Beurteilungsgremium zeigte sich von der hohen Qualität und Vielfalt der Lösungsansätze der eingegangenen Projekte beeindruckt. Die beste Lösung erarbeitete das Team «Tendenza» des Ingenieurbüros Synaxis AG mit Michael Meier und Marius Hug Architekten AG.

Das Projekt «Tendenza» verbindet die beiden Ortsteile von Rotkreuz mit einer offenen Wegführung und schafft damit eine treffende Antwort auf die gestellte Aufgabe, heisst es in einer Medienmitteilung der Gemeinde Risch vom Freitag.

Das Projekt «Tendenza» besticht gemäss Mitteilung durch sein gestalterisches und funktionales Konzept. Auf Grund der ohnehin ungedeckten Zuwege wird der Verzicht auf eine Überdachung positiv bewertet.

Die nächsten Schritte

Als nächster Schritt soll im Jahr 2017 ein vom Siegerteam ein Vorprojekt vorgelegt und darauf basierend der Projektierungs- und Realisierungskredit beantragt werden. Die Inbetriebnahme der neuen Personenüberführung ist im Jahr 2019 geplant.

pd/zim