RISCH: Vasella wird vermisst

Der Ex-Novartis-Chef hat sich bei der Einwohnerkontrolle in Risch abgemeldet und zieht nach Amerika. Sein Weggang hinterlässt Fragen.

Drucken
Teilen
Nach dem Wegzug von Daniel Vasella in die USA ist noch nicht klar, was mit der luxuriösen Villa in Risch passiert. (Bild: Wolfgang Holz/Neue ZZ)

Nach dem Wegzug von Daniel Vasella in die USA ist noch nicht klar, was mit der luxuriösen Villa in Risch passiert. (Bild: Wolfgang Holz/Neue ZZ)

wh. Zum Beispiel ist ungeklärt, was mit der luxuriösen Villa von Daniel Vasella passiert, die auf dem 7300 Quadratmeter grossen Anwesen am Zugersee steht. Andererseits vermissen so manche Zuger den 59-jährigen Multimillionär aus ganz nahe liegenden Gründen. «Daniel Vasella war ein willkommener Steuerzahler», bekennt Finanzdirektor Peter Hegglin.

Andere Politiker wie Kantonrätin Hanni Schriber-Neiger von den Rischer Alternativen sind über den Weggang Vasella alles andere als traurig. «Er war eine Hypothek für die Gemeinde – nicht nur wegen seines negativen Images als Abzocker.»

Wolfgang Holz

Den ausführlichen Artikel Lesen Sie am Dienstag in der Neuen Zuger Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.