Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

RISCH: Viele offene Fragen nach Novartis-Nein

Noch gibt es zum Gut Aabach hängige Beschwerden - wie sie behandelt werden, entscheidet sich im Januar.
Luc Müller
Das Gut Aabach bleibt vorerst unbebaut. (Bild: Andy Busslinger)

Das Gut Aabach bleibt vorerst unbebaut. (Bild: Andy Busslinger)

An der Urne sagten die Rischer 2011 Ja zum Bebauungsplan und der Zonenplanänderung bezüglich Gut Aabach.

Noch ist der Bebauungsplan nicht rechtskräftig. Dies, weil es Beschwerden dagegen gibt. Nach dem überraschenden Rückzug der Firma Novartis, die hier am Ufer des Zugersees ein Ausbildungscenter hatte bauen wollen, ist noch nicht klar, wie diese Beschwerden behandelt werden. Die Zuger Baudirektion wird im kommenden Januar darüber informieren.

Die Enttäuschung über die zurückgezogenen Pläne von Novartis ist bei Rischs Gemeindepräsident Peter Hausherr gross. Die Gemeinde rechnete mit rund 40 Arbeitsplätzen, die das Ausbildungscenter mit sich gebracht hätte.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.