Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Risch-Rotkreuz: Zwei Verhaftungen bei Razzia in einem Vereinslokal

Bei einer Razzia in einem Lokal haben die Zuger Strafverfolgungsbehörden mehrere Widerhandlungen festgestellt. Zwei Frauen wurden festgenommen, der Betreiber angezeigt.
Die Zuger Strafverfolgungsbehörden haben bei einer Kontrolle zwei Personen festgenommen. (Symbolbild: Zuger Polizei)

Die Zuger Strafverfolgungsbehörden haben bei einer Kontrolle zwei Personen festgenommen. (Symbolbild: Zuger Polizei)

Die Zuger Strafverfolgungsbehörden führten am Donnerstag,6. September 2018, in einem Vereinslokal in der Gemeinde Risch eine Razzia durch. In den Räumlichkeiten wurden Wettcomputer, Spielterminals und Bargeld gefunden und sichergestellt, wie die Medienstelle der Zuger Strafverfolgungsbehörden meldet. Zudem wurde eine 23-jährige Serbin festgenommen. Sie arbeitete illegal als Kellnerin und verfügte über keine entsprechende Arbeitserlaubnis.

Ebenfalls verhaftet wurde eine 20-jährige Serbin, welche aufgrund einer geplanten Arbeitsaufnahme die Einreisevorschriften nicht erfüllte und sich somit rechtswidrig in der Schweiz aufhielt. Die Schwarzarbeiterin sowie ihre illegal anwesende Landsfrau wurden durch den Schnellrichter der Zuger Staatsanwaltschaft zu einer bedingten Geldstrafe verurteilt. Durch das Amt für Migration wurden sie aufgrund ihrer Drittstaatenangehörigkeit des Landes verwiesen und mit einem zweijährigen Einreiseverbot für die Schweiz und das Gebiet der Schengener Staaten belegt. Beide Frauen wurden bereits in ihr Heimatland ausgeschafft, heisst es in der Medienmitteilung weiter.

Der Lokalbetreiber, ein 40-jähriger Mann aus Kroatien, steht im Verdacht, illegale Glücksspiele und verbotene Sportwetten angeboten zu haben. Er muss sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug und vor der Eidgenössischen Spielbankenkommission verantworten. Ihm werden Verstösse gegen das Bundesgesetz betreffend die Lotterien und die gewerbsmässigen Wetten, gegen das Spielbankengesetz sowie gegen das Ausländergesetz vorgeworfen. (haz/PD)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.