Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

RISCH/STEINHAUSEN: Bereit für den grossen Auftritt: Zwei Zuger Finalistinnen an der Zentralschweizer Talentshow

Zwei Gesangstalente sorgen an der Zentralschweizer Talentshow für Furore. Am 25. November werden Aileen Röösli und Sibylle Landolt zum Final des Wettbewerbs antreten. Es ist ein Heimspiel.
Nils Rogenmoser
Aileen Röösli studiert ihre Songs auch zu Hause ein. (Bild: Maria Schmid (Rotkreuz, 15. November 2017))

Aileen Röösli studiert ihre Songs auch zu Hause ein. (Bild: Maria Schmid (Rotkreuz, 15. November 2017))

Nils Rogenmoser

redaktion@zugerzeitung.ch

Aileen Röösli aus Risch ist 15 Jahre alt und besucht im zweiten Ausbildungsjahr das Kurzzeitgymnasium Menzingen. Sie singe schon, seit sie sich erinnern kann, verrät sie schmunzelnd, doch in der fünften Primarstufe habe sie angefangen, Gesangsstunden zu nehmen. Sie spielt an der Musikschule Rotkreuz Klavier und Ukulele und ist als Unihockeyspielerin bei Zug United auch sportlich engagiert.

Ihre Lieblingsmusikstilrichtung zum Singen sei Pop, wobei sie zur Stimmbildung mit ihrer Lehrerin auch regelmässig Klassik singe: «Im Popbereich singe ich jedoch nicht die grossen Chart-Songs, da ich das Publikum gerne überrasche. Auf dem Weg in den Final habe ich den Song ‹All I Want› von Kodaline auf unterschiedliche Weisen mit verschiedenen Instrumentationen interpretiert.» Die Lieder studiert sie neben den Gesangsstunden auch gerne zu Hause selber ein, da sie oft auch auf Youtube Neues entdeckt. Sie habe sich schon immer an einen Talentwettbewerb anmelden wollen und sei auch von ihren Eltern unterstützt worden: «Es hat mich schon seit langem gereizt, vor einer Jury zu singen. Der Zentralschweizer Talentwettbewerb hat, wie ich finde, genau die richtige Grösse dazu.»

Die Rischerin verrät, welche Highlights ihr hängen geblieben sind: «Ich finde es immer toll, wenn nach einem Konzert Leute auf mich zukommen und mir ein Feedback geben. Ich kann mich auch noch erinnern, wie ich vor einigen Jahren ‹I Will Always Love You› in der Kirche gesungen habe. Doch der Höhepunkt bildet natürlich zweifellos das Erreichen dieses Finals.» Auf diesen freue sie sich jetzt schon. «Der Auftritt wird eine komplett neue und wertvolle Erfahrung.»

Der Tipp der Mutter

Neben Aileen Röösli steht auch die 25-jährige Sibylle Landolt aus Steinhausen im Final. Sie studiert zurzeit an der Universität Basel im Masterstudiengang für nachhaltige Entwicklung. Obwohl sie bereits als Kind gerne gesungen hat, nimmt sie erst seit kurzem regelmässig Gesangsstunden und will auch in Zukunft vermehrt in den Unterricht gehen. Am liebsten interpretiert sie Songs der Musikstilrichtungen Alternative R ’n’ B und Indie (-Rock) von US-amerikanischen Künstlern wie beispielsweise Khalid oder Bon Iver. Für die Anmeldung am Zentralschweizer Talentwettbewerb habe sich ihre Mutter eingesetzt: «Meine Mutter hat mir das Inserat in der ‹Zuger Zeitung› zugeschickt und mich ermutigt, mich anzumelden. Meine Freunde haben mir dann den letzten Ruck gegeben.» Sie habe irgendwann nachgegeben, meint Sibylle mit einem Lächeln. Neben dem Singen nützt sie als Ausgleich zum Studium auch oft die diversen sportlichen Aktivitätsmöglichkeiten der Universität.

Vor gut einem Jahr startete sie zudem unter dem Künstlernamen Silayne ihren eigenen Kanal auf der Videoplattform Youtube, auf den sie regelmässig Gesangscovers hochlädt. Auf ihren Finalauftritt freue sie sich sehr: «Für mich ist der Auftritt auf einer Bühne in diesem Rahmen eine komplett neue und wertvolle Erfahrung. Primär geht es mir auch nicht ums Gewinnen, viel wichtiger scheint es mir, mich selbst zu bleiben und mich so zu repräsentieren.»

Die Zentralschweizer Talentshow für Sängerinnen und Sänger findet dieses Jahr bereits zum achten Mal in Zug statt. In zwei Kategorien (Rookies von 10 bis 14 Jahren und Talents von 15 bis 25 Jahren) messen sich die Teilnehmer, wobei sie zunächst ein Video von sich einsenden und dann um den Halbfinal- und den Finalplatz singen. In der Kategorie Talents wurden zwölf Talente in den Halbfinal eingeladen, von denen sich sechs für den Final qualifizieren konnten. Zu gewinnen gibt es dort neben Ruhm und Ehre Kurse mit dem Schweizer Popnachwuchs, einen Gutschein für Musikalien oder ein professionelles Fotoshooting.

Hinweis Der Final der Zentralschweizer Talentshow findet am 25. November (20 Uhr) in der Chollerhalle statt. Vorverkauf im Internet unter: www.chollerhalle.ch

Auch die 25-jährige Sibylle Landolt aus Steinhausen steht im Final. (Bild: PD)

Auch die 25-jährige Sibylle Landolt aus Steinhausen steht im Final. (Bild: PD)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.