ROHSTOFFE: Glasenberg nicht mehr Rusal-Verwaltungsrat

Glencore-Chef Ivan Glasenberg tritt als Verwaltungsrat des russischen Aluminiumkonzerns Rusal zurück. Das teilte der Schweizer Rohstoffkonzern am Dienstag mit.

Drucken
Teilen
Glencore-Chef Ivan Glasenberg tritt als Verwaltungsrat von Rusal zurück. (Archiv) (Bild: Keystone/EPA/YM YIK)

Glencore-Chef Ivan Glasenberg tritt als Verwaltungsrat von Rusal zurück. (Archiv) (Bild: Keystone/EPA/YM YIK)

Rusal, einer der grössten Aluminiumproduzenten der Welt, ist von den amerikanischen Sanktionen gegen russische Unternehmen betroffen. Weil Glencore über die Amokenga Holdings mit 8,75 Prozent an Rusal beteiligt ist, wurde auch das Unternehmen mit Sitz in Baar in den Strudel der Verhängung von US-Sanktionen gegen russische Oligarchen und Firmen gezogen.

Der Aluminiumriese Rusal wird von der in London kotierten Holding En+ des russischen Geschäftsmannes Oleg Deripaska kontrolliert. Rusal, En+ und Deripaska selbst unterliegen den amerikanischen Sanktionen. (sda)