Rolf Schweiger soll es nochmals richten

Der Zuger Ständerat Rolf Schweiger (FDP) soll im Herbst erneut in die Kleine Kammer gewählt werden. Die Geschäftsleitung der FDP.Die Liberalen des Kantons Zug schlägt ihn der Nominationsversammlung zur Wiederwahl vor.

Drucken
Teilen
Rolf Schweiger ist seit gut 13 Jahren für den Kanton Zug im Ständerat. (Bild: Archiv Neue ZZ)

Rolf Schweiger ist seit gut 13 Jahren für den Kanton Zug im Ständerat. (Bild: Archiv Neue ZZ)

Der Entscheid sei nach einer intensiven Aussprache gefallen, an der auch Schweiger teilgenommen habe, wie die Partei am Dienstag mitteilte. Für die Partei sei es von grösster Bedeutung, dass der Kanton in zentralen Fragen der Wirtschafts-, Energie-, Finanz- und Verkehrspolitik auf eine national vernetzte und beachtete Vertretung zählen könne.

Im Ständerat sei Kontinuität wichtig. Die Geschäftsleitung habe sich deshalb für Schweiger ausgesprochen, obwohl er 1945 geboren wurde und für Zug seit zwölf Jahren in der Kleinen Kammer sitzt. Schweiger politisiere unabhängig und verfüge über eine pragmatisch- lösungsorientierte Denkweise.

Rolf Schweiger amtete 2004 als Präsident der FDP Schweiz. Nach einem halben Jahr trat er allerdings vom Amt zurück, da er an Burn- out-Syndromen litt. Die gleiche Krankheit hatte den Rechtsanwalt bereits Mitte der neunziger Jahre zu einer längeren Pause gezwungen.

sda