Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

ROTKREUZ: Bei Roche wird das Umsteigen belohnt

Die Pharmafirma will ihren Mitarbeitern den öffentlichen Verkehr schmackhaft machen. Allerdings nicht ganz freiwillig.
Überlegt sich, fortan mit dem öV zur Arbeit zu fahren: Roche-Mitarbeiter Christian Blaha. (Bild Bruno A. Arnold/Neue ZZ)

Überlegt sich, fortan mit dem öV zur Arbeit zu fahren: Roche-Mitarbeiter Christian Blaha. (Bild Bruno A. Arnold/Neue ZZ)

Wer kennt das nicht? Es ist bequem, mit dem Auto von der Garage daheim an den Arbeitsort zu fahren. Beispielsweise nach Rotkreuz zur Firma Roche Diagnostics AG. Dort stehen im Forren derzeit zirka 840 Parkplätze bereit. Gemäss dem erst vor kurzem genehmigten Bebauungsplan dürfte das Unternehmen bis zu 1400 Parkplätze erstellen, die allerdings alle bewirtschaftet werden müssen. Da die Parkplatz- und Verkehrssituation im Industriegebiet schon heute sehr schwierig ist, verpflichteten die Behörden Roche dazu, ein Mobilitätskonzept zu erstellen.

Die Nutzung des öffentlichen Verkehrs (öV) soll gezielt gefördert werden. Rita Roth, Leiterin Kommunikation: «Wir sind mit den ZVB in Verhandlungen. Unser Ziel sind spezielle öV-Abos.» In den nächsten Tagen würden die Mitarbeiter überdies über einen öV-Bonus informiert. Bereits verbessert worden sei die Infrastruktur für Velofahrer: Jetzt stünden gedeckte Abstellplätze, Umkleidekabinen und Duschen zur Verfügung. Zudem sei ein Radweg durch das Gelände geplant.

Monika Wegmann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Zuger Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.