Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

ROTKREUZ: In Rotkreuz werden bald Nobelkarossen verkauft

Porsche Schweiz bezieht im Herbst seinen neuen Hauptsitz. Der Konzern will damit den Standort Zug stärken – und Luzern näherkommen.
Silvan Meier
Für das Aufrichtefest hat Porsche schon einmal einige Boliden vorgefahren. (Bild: Silvan Meier)

Für das Aufrichtefest hat Porsche schon einmal einige Boliden vorgefahren. (Bild: Silvan Meier)

Der deutsche Autokonzern zieht aus den 4-Towers in Steinhausen nach Rotkreuz. Direkt an der Autobahnausfahrt entsteht derzeit ein repräsentativer Neubau, in den im November die Tochtergesellschaft des deutschen Autobauers einziehen wird. Umziehen wird auch die Porsche-Niederlassung bei der Amag in Cham. Sie wird im Neubau neue Verkaufs- und Werkstatträumlichkeiten beziehen. Gestern hat Porsche Schweiz zum Aufrichtefest geladen und mit über 100 Gästen den raschen Baufortschritt gefeiert.

Der neue Hauptsitz wird im Minergiestandard errichtet und setzt auch bei der Waschstrasse umwelttechnische Massstäbe. Um Autos zu reinigen, wird praktisch nur Regenwasser verwendet.

«Firma mit klangvollem Namen»

Für Porsche sei der Umzug nach Rotkreuz wichtig, betont Geschäftsführer Stephan Altrichter. Man wolle dem Standort Zug treu bleiben und gleichzeitig näher nach Luzern rücken.

In Risch kommt der Zuzug von Porsche gut an, sagt Gemeindepräsident Peter Hausherr: «Wir können uns über eine weitere Firma mit klangvollem Namen freuen.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.