Rotkreuz
Spurwechsel auf der Autobahn geht gründlich schief

Auf der Autobahn A4 ist eine Fahrzeuglenkerin in die Leitplanke geprallt. Verletzt wurde niemand, das Auto ist ein Fall für den Schrottplatz.

Merken
Drucken
Teilen

(haz) Am Dienstagabend, 30. März, kurz nach 17.30 Uhr, fuhr gemäss Medienmitteilung der Zuger Strafverfolgungsbehörden eine 24-jährige Fahrzeuglenkerin auf der Autobahn A4 von Küssnacht kommend Richtung Rotkreuz. Beim Wechsel von der Normal- auf die Überholspur übersah sie ein anderes Fahrzeug, weshalb sie ein starkes Bremsmanöver einleitete. Dabei kam ihr Auto ins Schleudern, drehte sich um die eigene Achse und prallte heftig in die Mittelleitplanke. Durch den Aufprall drehte sich das Auto nochmals um die eigene Achse und kam auf der Überholspur zum Stillstand.

Das total beschädigte Unfallfahrzeug.

Das total beschädigte Unfallfahrzeug.

Bild: Zuger Polizei

Die Unfallverursacherin kam mit dem Schrecken davon und blieb unverletzt. Am Auto entstand Totalschaden. Zudem wurde auch die Leiteinrichtung auf einer Länge von rund 25 Metern beschädigt. Während der Unfallaufnahme und der Fahrzeugbergung musste der Überholstreifen gesperrt werden.