S9: 150 Passagiere im Tunnel stecken geblieben

Zwei Züge der S-Bahn sind am Donnerstag zwischen Stettbach und Zürich-Stadelhofen in einem Tunnel stecken geblieben. Zwischen Uster und Zug kam es in der Folge zu kleineren Verspätungen.

Drucken
Teilen
S-Bahn-Zug beim Bahnhof Zürich. (Bild Keystone)

S-Bahn-Zug beim Bahnhof Zürich. (Bild Keystone)

Rund 150 Passagiere von zwei S-Bahn-Zügen sind am Donnerstag zwischen Stettbach und Zürich-Stadelhofen im Zürichbergtunnel stecken geblieben. Der erste Zug, eine Komposition der S9, blieb kurz vor 12.30 Uhr auf der Fahrt von Uster in Richtung Zug infolge eines Fahrzeugdefekts stehen, wie SBB-Sprecherin Michele Bamert mitteilte.

Weil von der Panne auch das Licht und die Lautsprecheranlage betroffen waren, haben die Durchsagen die Passagiere im betroffenen Zug nicht erreicht. Die Tunnelbeleuchtung wurde aber umgehend eingeschaltet. Der defekte Zug der Linie S9 behinderte zudem eine nachfolgende von Rapperswil in Richtung Rafz fahrende Komposition der Strecke S5 sowie einen Güterzug. Nach rund einer Stunde wurde die S9 mit einem Lösch-/Rettungszug abgeschleppt. Die Züge der S12, der S15 und der S9 wurden via Zürich-Oerlikon umgeleitet. Zahlreiche andere S-Bahn-Züge erhielten Verspätungen oder wurden vorzeitig gewendet. Um 13.50 Uhr konnte die Strecke wieder freigegeben werden.

ap