Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Der Neuheimer Skeletonfahrer Samuel Keiser räumt ab

Schweizer Juniorenmeister, Schweizer Vizemeister bei den Aktiven sowie Gewinner des Starterpreises – dieses Palmarès hat der Neuheimer Samuel Keiser (20, Bild) nach den Schweizer Meisterschaften in St. Moritz vorzuweisen.
Samuel Keiser blickt auf einen gelungenen Saisonabschluss zurück. (Bild: Facebook)

Samuel Keiser blickt auf einen gelungenen Saisonabschluss zurück. (Bild: Facebook)

(bier/pd) Mit zweimal Startbestzeit sicherte sich Samuel Keiser unangefochten den Starterpreis. Bis in die «Sunny» hinein konnte ihm auch keiner der anderen Fahrer nahe kommen, das lange Gleitstück zu Beginn der insgesamt 1722 Meter langen Natureisbahn gelang ihm ausserordentlich gut. Erst aus dem berühmten «Horseshoe» hinaus büsste er etwas an Geschwindigkeit ein.

Obwohl er über 132 Stundenkilometer erreichte, erzielte der Neuheimer damit nur die viertbeste Geschwindigkeit. Sein Vorsprung aus dem oberen Bahnteil jedoch war bei weitem genug, um mit einem Vorsprung von 0,48 Sekunden in beiden Läufen vor dem Dritten respektive Zweiten im Ziel anzukommen. Mit dem Schweizer Meistertitel der Junioren wiederholte der 20-Jährige seinen Erfolg aus dem Jahr 2018. War es damals noch eine Überraschung, ging Keiser dieses Jahr jedoch als Favorit an den Start. Er wird noch weitere drei Jahre der Juniorenkategorie angehören.

Internationale Erfahrung gesammelt

Die laufende Saison 2018/19 ist die erste, die der Zuger komplett durchgefahren ist. Nach Beendigung seiner Lehre als Zimmermann im letzten August konzentrierte er sich auf den Sport und trat bei allen acht Europacup-Rennen an und schaffte es zweimal in die Top Tean (13. Platz in der Gesamtwertung als bester Schweizer). Zudem startete er an den Junioren-Weltmeisterschaften am Königssee (17. Rang). In dieser Konkurrenz zahlte Keiser Lehrgeld. Die Konkurrenz aus Deutschland, Russland, Österreich und weiteren Ländern sind bereits im Weltcup oder Intercontinental-Cup im Einsatz und besitzen so wesentlich mehr Wettkampf-Routine als er.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.