SANIERUNG: Schulhaus wird für zwei Wochen geschlossen

Im alten Stadtzuger Schulhaus Oberwil müssen wegen statischer Probleme Sanierungsarbeiten durchgeführt werden. Der Unterricht findet vorübergehend in anderen Schulhäuser statt.

Drucken
Teilen
Das alte Schulhaus in Oberwil. (Bild Stadt Zug/pd)

Das alte Schulhaus in Oberwil. (Bild Stadt Zug/pd)

Die statischen Probleme des aus dem Jahre 1913 stammenden «alten Schulhauses» in Oberwil fielen einem Lehrer auf: Er bemerkte eine zwar nicht markante, aber doch wachsende Verformung der Decke und informierte die Behörde, wie die Stadt Zug mitteilt.

Decken seit 1913 überbelastet
Die Abteilung Immobilien beauftragte ein Ingenieurbüro mit der Überprüfung des Gebäudes. Dazu wurde der Deckenaufbau sondiert und die Durchbiegung der Decken gemessen. Für Schulräume schrieb bereits die Norm aus dem Jahre 1903 eine Nutzlast von 300 kg/m2 vor. Die statische Nachberechnung der im Grundsatz soliden Konstruktion ergab, dass die Tragsicherheit der Decken bereits für die Eigenlasten knapp nicht erfüllt ist. Die Decken waren demnach seit 1913 überbelastet. Die visuell empfundene Zunahme der Durchbiegung deutet zudem auf eine gewisse Ermüdung der Konstruktion hin. Deshalb ist eine umgehende Verstärkung der Konstruktion sinnvoll, wie die Empfehlung des Ingenieurbüros lautet.

Mit je einem provisorisch eingesetzten Stahlträger in jedem Schulzimmer soll die Deckenspannweite unterteilt und die Traglast damit auf die erforderliche Nutzlast erhöht werden. Diese Arbeiten nehmen rund zwei Wochen in Anspruch. Im Sommer wird eine umfassende Sanierung des Schulhauses ins Auge gefasst.

Mit Bussen in andere Schulhäuser
Für die Kinder und die Lehrpersonen bestand keine Gefahr, wie es weiter heisst. Um jedes Risiko auszuschliessen, wurde dennoch beschlossen, die Decken umgehend zu verstärken. Das Schulhaus wird während dieser Zeit geschlossen. Im Wesentlichen sind drei Schulzimmer betroffen. Sie werden in die Schulhäuser Burgbach und Kirchmatt verlegt. Die Kinder begeben sich am Morgen wie gewohnt ins Schulhaus Oberwil, wo sie anschliessend mit Bussen der Zugerland Verkehrsbetriebe in die Schulhäuser in der Stadt gefahren werden. Mit der Unterstützung des städtischen Werkhofs werden die Zimmer am Wochenende gezügelt.

Im alten Schulhaus befindet sich auch die Mittagsverpflegung. Auch dafür hat die Abteilung Kind Jugend Familie in kurzer Zeit eine Lösung gefunden: Freundlicherweise hat sich das Alterszentrum Mülimatt anerboten, die Mittagstischverpflegung für diese Zeit zu übernehmen. Für andere im alten Schulhaus benutzte Räume kann auf das neue Schulhaus Oberwil ausgewichen werden.

scd