SCHIFFFAHRT: Kurssaison auf den Zuger Seen ist zu Ende

Das Wetter hat diesen Sommer beiden Schifffahrtsgesellschaften auf dem Zugersee und dem Ägerisee einen Strich durch die Rechnung gemacht. Regen und tiefe Temperaturen liessen die Gäste in den sonst umsatzstarken Monaten von Juni bis September den Zuger Seen fernbleiben.

Drucken
Teilen
Die MS Ägerisee konnte diese Kurssaison weniger Passagiere befördern als im Vorjahr. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Die MS Ägerisee konnte diese Kurssaison weniger Passagiere befördern als im Vorjahr. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Die Kurssaison der Zugersee Schifffahrt AG (SGZ) ging mit dem Wochenende vom 18./19.Oktober offiziell zu Ende. Lockte der warme April noch rund viermal so viele Gäste wie 2013 aufs Schiff, brachen die Zahlen ab Juli förmlich ein, wie die SGZ am Donnerstag mitteilte. Diesen Rückgang vermochte letztendlich auch der äusserst milde Oktober nicht aufzufangen. Insgesamt konnte das Untermehmen im Vergleich zum Vorjahr rund 4500 Personen weniger befördern, was einem Passagierrückgang von 5 Prozent entspricht.

Eine Woche vor der SGZ beendete auch die Ägerisee Schifffahrt AG (AeS) ihre Kurssaison. Und auch hier musste dem schlechten Wetter Tribut gezollt werden. Gemäss AeS wurden fast 1400 Personen weniger befördert, allein im Juli waren es rund 40 Prozent weniger Gäste als im Vorjahr.

pd/zim