Leserbrief

Schilfzerstörung in Kauf genommen

Zur Uferpflege im Ennetsee

Drucken
Teilen

Während der Kanton Zug für teures Geld und personalintensiv einen neuen Schilfgürtel im Choller anlegt und pflegt, lässt es das Gewässerschutzamt zu, dass eine gewaltige, in den letzten 70 Jahren nie dagewesene Seegraslawine, den natürlichen Schilfgürtel im Ennetsee zerstört. Dies mit dem Vorwand, das sei Natur. Auch Schneelawinen sind Natur und werden trotzdem nicht einfach überall so hingenommen.

Stefanie Meier, Hünenberg See