Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Schlägerei am Bahnhof Zug: Sieben Beteiligte ermittelt

Die Polizei hat alle Beteiligten an der Schlägerei im Bahnhof Zug von Mitte März ausfindig gemacht. Sie müssen sich nun wegen Raufhandel verantworten.

(cg/pd) In der Nacht auf Sonntag, den 17. März 2019, kam es im Bahnhof Zug zu einer Schlägerei zwischen zwei Gruppen. In der Zwischenzeit konnte die Kriminalpolizei sämtliche Beteiligten ermitteln. Es handelt sich um einen 17-jährigen Jugendlichen und sechs junge Männer im Alter zwischen 18 und 23 Jahren.

Bei der Schlägerei waren insgesamt drei Personen verletzt worden. Einer der Beteiligten wurde vom Rettungsdienst ins Spital eingeliefert, einer der Männer begab sich selbständig ins Spital und ein dritter Beteiligter konsultierte im Nachgang einen Arzt.

Gemäss den bisherigen Ermittlungen gab es gemäss Mitteilung der Zuger Polizei zu Beginn der Auseinandersetzung verbale Provokationen zwischen den beiden Gruppen, anschliessend kam es zu gegenseitigen Faustschlägen und Fusstritten. Die sieben Beteiligten müssen sich wegen Raufhandels vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.