SCHMID-NACHFOLGE: Der Zuger Baudirektor soll in den Bundesrat

Mit Heinz Tännler will die SVP des Kantons Zug einen eigenen Kandidaten ins Rennen um den frei werdenden Bundesratssitz schicken. Dieser ist überrascht.

Drucken
Teilen
Zug Baudirektor Heinz Tännler während eines Interviews. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Zug Baudirektor Heinz Tännler während eines Interviews. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

«Fachlich und politisch spricht alles für ihn», ist Parteipräsident Stephan Schleiss überzeugt. «Und er trägt auch den Kurs unserer Partei.» Als Regierungsrat und Baudirektor des Kantons Zug habe Tännler ein besseres Profil als ein Legislativpolitiker. «Das ist ein riesiger Vorteil für ihn und unsere Partei.» Denn für die SVP dürfte ein Exekutivpolitiker die goldene Brücke zurück in den Bundesrat sein, ist Schleiss überzeugt.

«Die Anfrage kam doch etwas überraschend», sagt Heinz Tännler. «Bisher weiss ich nichts über die Beweggründe des SVP-Vorstandes und habe darum der Parteileitung auch noch keine Antwort gegeben.» Dieses Wochenende treffe er sich mit Stephan Schleiss. Anfang nächster Woche werde er seinen Entscheid bekannt geben.

Andreas Oppliger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag im Inlandteil der Neuen Luzerner Zeitung.