Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Schnapszahlen sind bei Heiratswilligen dieses Jahr nicht ganz so beliebt

Besondere Zahlenkombinationen gelten im Allgemeinen als heiss begehrt für Hochzeiten. Die Zuger Zivilstandesämter sind wegen des 8. 8. indes nicht überrannt worden. Eine Häufung bringt das Datum dennoch mit sich.
Vanessa Varisco
Manche Paare bevorzugen auch Daten mit Bezug zur eigenen Beiziehungsgeschichte. (Symbolbild: Keystone)

Manche Paare bevorzugen auch Daten mit Bezug zur eigenen Beiziehungsgeschichte. (Symbolbild: Keystone)

Manche Brautpaare wünschen sich für ihren schönsten Tag neben einer speziellen Location ein besonderes Datum. Daher sind in vielen Kantonen der Schweiz die Schnapszahlen 8. 8. 18 und 18. 8. 18 sehr beliebt und die Termine bei den Zivilstandesämtern ausgebucht, wie in einigen Medien zu lesen war.

Die Standesämter im Kanton Zug vermerken hingegen keinen markanten Anstieg. Sie stellen aber doch fest, dass solche besonderen Zahlenkombinationen gefragte Termine sind, um zu heiraten. «An gewöhnlichen Mittwochen finden in der Regel keine bis wenige Trauungen statt. Am 8. August finden fünf Eheschliessungen statt, was auf das spezielle Datum zu führen ist», sagt Miriam Lustenberger, die Leiterin des Zivilstandesamts Zug.

Bereits in Vorjahren sei auffallend gewesen, dass an solchen Daten fleissig geheiratet worden war. Auch in Baar finden an jenem Mittwoch drei Trauungen statt. «Für einen Mittwoch eher viel, aber nicht aussergewöhnlich», so Sonja Wyss, die Leiterin des Zivilstandesamts in Baar. In Cham ist kein markanter Anstieg zu verzeichnen. Als Trauungsort sei der Ort rund ums Jahr beliebt, weiss Christian Sigrist, der Bereichsleiter Zivilstands-, Erbschafts- und Bestattungsamt der Gemeinde. Neben Daten bevorzugen Brautpaare individuelle Glückszahlen.

Die meisten Tränen fliessen in Cham

Einen Ansturm haben die Zivilstandesämter nicht erlebt, so sind die Termine im August wie gewöhnlich ein ganzes bis ein halbes Jahr im Voraus gebucht worden. Für die Standesbeamten wird der Aufwand nicht grösser. Denn letztlich legen sie fest, wie viele Trauungen an einem Tag durchgeführt werden. Im Kanton Zug ist – wie vom Zuständigen geäussert – Cham bei den Brautpaaren sehr beliebt. Dort wurden letztes Jahr 260 Ehen geschlossen, wobei rund 45 Prozent der Brautleute von auswärts kamen. Aufgrund dieser Popularität führt das Standesamt an gewissen Tagen bis zu zwölf Trauungen durch.

Das Zivilstandsamt Cham bietet gleich vier Traulokale: die Villa Villette, das Gemeindehaus, das Restaurant Milchsüdi sowie das Restaurant Tisch und Bar in Holzhäusern. Und an fünf Abenden des Jahres können sich Paare im Vollmondschein bei sogenannten Sommernachtstrauungen das Eheversprechen geben.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.