Schneefall: Unfallserie im Kanton Zug

Der starke Schneefall am Donnerstagmittag hat der Zuger Polizei viel Arbeit beschert. Innerhalb von einer halben Stunde haben sich im Kantonsgebiet sieben Verkehrsunfälle ereignet.

Drucken
Teilen
Unfall auf der Blickensdorferstrasse in Baar. (Bild: Zuger Polizei)

Unfall auf der Blickensdorferstrasse in Baar. (Bild: Zuger Polizei)

12 Uhr:Eine 39-jährige Automobilistin fährt auf der Sihlbruggstrasse in Baarin Richtung Sihlbrugg. In einer Rechtskurve kam ihr Fahrzeug ins Schleudern. Das Auto drehte sich, kam aufs Trottoir und kollidierte dort mit einem 28-jährigen Velofahrer. Letzterer verletzte sich mittelschwer und wurde durch den Rettungsdienst Zug ins Spital gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf knapp 10'000 Franken.

12.11 Uhr: Bei der Zuger Polizei geht die Meldung über eine Kollision zwischen drei Autos in Oberägeriein. Ein 18-jähriger Neulenker fuhr auf der verschneiten Alosenstrasse bergauf zu schnell in eine Rechtskurve und kam auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender 36- jähriger Autofahrer konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte mit ihm. Ein weiterer talwärts fahrender Automobilist (22) fuhr wiederum in das Wrack des 36-Jährigen. Verletzt wurde niemand. Zwei Fahrzeuge erlitten Totalschaden. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt rund 30'000 Franken.

12.11 Uhr: Zur gleichen Zeit geriet ein Lieferwagenlenker (39) auf der Blickensdorferstrasse in Baarauf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem 67-jährigen entgegenkommenden Autofahrer. Beide Beteiligten blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 25'000 Franken.

In Ebikon geriet der Lenker dieses Autos bei der Einfahrt zur A14 ins Schleudern. (Bild: Luzerner Polizei)
9 Bilder
Das Auto erlitt Totalschaden. (Bild: Luzerner Polizei)
Der Lenker dieses Lieferwagens verletzte sich auf der Autobahn A2 bei Reiden mittelschwer. (Bild: Luzerner Polizei)
Der Sachschaden an Fahrzeugen Einrichtungen belief sich auf 120'000 Franken. (Bild: Luzerner Polizei)
Auf der Sihlbruggstrasse in Baar ins Schleudern geraten. (Bild: Zuger Polizei)
Im Herrenwald in Hühnenberg in einen Baum gefahren. (Bild: Zuger Polizei)
Kollision mit drei Autos in Oberägeri. (Bild: Zuger Polizei)
Die beiden Autos kamen in Oberägeri ins Schlittern. (Bild: Zuger Polizei)
Unfall auf der Blickensdorferstrasse in Baar. (Bild: Zuger Polizei)

In Ebikon geriet der Lenker dieses Autos bei der Einfahrt zur A14 ins Schleudern. (Bild: Luzerner Polizei)


12. 26 Uhr: Ebenfalls auf die Gegenfahrbahn geriet eine Viertelstunde später ein 36-jähriger Lieferwagenlenker auf der Drälikerstrasse in Hünenberg. Er kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Lastwagen. Während die 29-jährige Chauffeurin unverletzt blieb, verletzte sich der Unfallverursacher leicht. Der Sachschaden wird auf zirka 17'500 Franken geschätzt.

12.30 Uhr: Eine 30-jährige Autofahrerin verliert im Herrenwald in Hünenberg- wohl wegen nicht angepasster Geschwindigkeit - die Herrschaft über ihr Fahrzeug. Sie kam von der Strasse ab und prallte frontal in einen Baum. Leicht verletzt brachte sie der Rettungsdienst Zug ins Spital. Ihr Auto ist schrottreif. Zusammen mit dem beschädigten Baum beläuft sich die Schadensumme auf rund 10'000 Franken.

Wenig später fuhren zwei Autos auf der Zugerstrasse in Baareinander auf. Der Unfall verlief glimpflich und hinterliess minimalen Sachschaden.

Die Serie beendete schliesslich eine 44-jährige Autofahrerin, als sie bei der Verzweigung Rütihofaus Richtung Küssnacht SZ kommend in die A14 einfahren wollte. Wegen nicht angepasster Geschwindigkeit kam sie ins Schleudern und kollidierte frontal mit der Leitplanke. Sie blieb unverletzt. Ihr Auto ist nicht mehr zu gebrauchen. Der Blechschaden beläuft sich auf rund 2'500 Franken.

pd/bep