Schneepflotsch führt in Rotkreuz zu zwei Unfällen

Am Mittwochnachmittag kam es in Rotkreuz auf der Autobahn A4 zu zwei Verkehrsunfällen. Verletzt wurde niemand.

Merken
Drucken
Teilen

Bild: Zuger Polizei

(zfo) Die beiden Selbstunfälle ereigneten sich um 16.15 Uhr zwischen Rotkreuz und Küssnacht sowie in der Gegenrichtung, so die Zuger Polizei in einer Mitteilung. Auf den zu diesem Zeitpunkt mit Schneepflotsch bedeckten Fahrbahnen kamen zwei Fahrzeuge ins Schleudern und prallten jeweils in die Leiteinrichtung.

In Richtung Küssnacht verlor ein 31-jähriger Mann die Kontrolle über sein Auto. Dieses prallte zuerst rechtsseitig in die Leiteinrichtung, schleuderte daraufhin in die Mittelleitplanke und kam querstehend auf dem Überholstreifen zum Stillstand. Das Auto war mit Sommerpneus ausgerüstet. Der Überholstreifen musste vorübergehend gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Kurz darauf verlor auf der Gegenfahrbahn, in Fahrtrichtung Rotkreuz, ein 22-jähriger Mann ebenfalls die Beherrschung über sein Auto. Dieses drehte sich, prallte in die Mittelleitplanke und dann gegen einen Lieferwagen. Der Mann konnte danach auf den Pannenstreifen fahren. Beide Lenker kamen mit dem Schrecken davon und blieben unverletzt. Der Sachschaden beträgt mehrere Zehntausend Franken.

Bild: Zuger Polizei