Schneesport

Zuger Skilifte dürfen am 30. Dezember wieder in Betrieb gehen

Am 22. Dezember hat der Regierungsrat die Zuger Skigebiete geschlossen. Nach einer erneuten Lagebeurteilung wurde der Entschluss gefasst, dass die Skilifte per 30. Dezember ihren Betrieb wieder aufnehmen dürfen. Voraussetzung ist ein wirksames Schutzkonzept.

Drucken
Teilen
Winterplausch im Skigebiet Raten in Oberägeri.

Winterplausch im Skigebiet Raten in Oberägeri.

Bild: Stefan Kaiser (13. Dezember 2020)

(rh) Weil die epidemiologische Lage unverändert angespannt ist, appelliert Gesundheitsdirektor Martin Pfister an die Bevölkerung, sich generell und speziell auch auf den Pisten vorsichtig zu verhalten und die geltenden Schutzkonzepte sowie Abstands- und Hygieneregeln konsequent einzuhalten. Ob und wann die einzelnen Skilifte ihren Betrieb wieder aufnehmen, kann den jeweiligen Webseiten entnommen werden, heisst es in der Medienmitteilung der Zuger Gesundheitsdirektion vom Dienstagabend.

Mit dem Entscheid für eine Öffnung der Skigebiete folgt der Kanton Zug den Kantonen Obwalden, Nidwalden und Uri. Dort dürfen Skigebiete ebenfalls ab dem 30. Dezember wieder öffnen. In Schwyz bleiben die Pisten bis am 8. Januar gesperrt, in Luzern bis mindestens am 7. Januar.