SCHULE: Frauenanteil an den Schulen wächst

An Zuger Schulen gibt es auf der Primarstufe immer mehr Lehrerinnen. Ein Beispiel dafür sind die Stadtschulen Zug: Sie stellten fürs aktuelle Schuljahr sechs neue Primarlehrerinnen ein.

Drucken
Teilen
Blick in ein Schulzimmer in Kanton Zug.(Themenbild Martin Heimann/Neue ZZ)

Blick in ein Schulzimmer in Kanton Zug.(Themenbild Martin Heimann/Neue ZZ)

Noch extremer ist die Situation in Baar: Dort hat man 15 neue Primarlehrpersonen verpflichtet – davon 14 Frauen. Esther Brandenberg, Prorektorin der Stadtschulen, erklärt das Phänomen unter anderem damit, dass es im Primarlehrerberuf wenig Aufstiegsmöglichkeiten gebe – und dass er für Frauen attraktiv sei, weil diese gerne Teilzeitpensen übernehmen.

Der deutliche Frauenüberhang stelle überdies kein Problem dar, sagt Brandenberg weiter. Und erhält Unterstützung vom Baarer Rektor Urban Bossard: Entscheidender als das Geschlecht seien nämlich andere Eigenschaften.

red

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Zuger Ausgabe der Zentralschweiz am Sonntag.