Schulhaus Finstersee
Nun ist die Baueingabe erfolgt

Nachdem an der Gemeindeversammlung vom November 2020 die zusätzlichen finanziellen Mittel gesprochen wurden, hat der Gemeinderat diese Woche das Baugesuch eingereicht.

Merken
Drucken
Teilen

(haz) Die erste Ausschreibung im Amtsblatt erfolgt gemäss Medienmitteilung der Einwohnergemeinde Menzingen am Freitag, 22. Januar. Ab diesem Zeitpunkt können im Rathaus auch die Pläne eingesehen werden.

Das eingereichte Projekt wurde zusammen mit dem Menzinger Architekten Roland Kälin ausgearbeitet. Es umfasst einerseits die Sanierung des Schulhauses, andererseits den Bau eines ebenerdigen Mehrzweckraums.

Süd-westlicher Blick aufs Schulhaus.

Süd-westlicher Blick aufs Schulhaus.

Visualisierung: PD

Sanierung Plus

Die Schulräume werden den aktuellen Bedürfnissen des Lehrplans 21 angepasst und teilweise vergrössert. Bisher nicht vorhandene Räume wie ein Lehrerzimmer, ein Vorbereitungszimmer, ein Material- und Kopierzimmer konnten laut Medienmitteilung in die Planung aufgenommen werden. Durch den Einbau eines Liftes wird das Schulhaus barrierefrei zugänglich. Mit der Photovoltaikanlage auf dem Dach leistet die Gemeinde zudem einen Beitrag zu einer klimaneutralen Energiepolitik.

Süd-östlicher Blick aufs Schulhaus.

Süd-östlicher Blick aufs Schulhaus.

Visualisierung: PD

Start im Sommer

Der ebenerdige Mehrweckraum bringt einen Mehrwert für die Vereine und die gesamte Bevölkerung. Er kann für Veranstaltungen verschiedenster Art genutzt werden und steht auch der Schule zur Verfügung. Neu entsteht ein gedeckter Aussenplatz. Start im Sommer Aktuell werden die Ausführungspläne erstellt. Das Projekt wird durch eine eigens dafür eingesetztes Baukommission eng begleitet. Wenn alles nach Plan verläuft, erfolgt der Baustart im Sommer 2021. Der Gemeinderat ist überzeugt, das Schulhaus Finstersee mit dem eingereichten Projekt optimal zu sanieren. Die Schule profitiert von idealen Räumlichkeiten, Finstersee erhält einen Ort für Begegnungen.