Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Zuger Schützen rufen zur zahlreichen Teilnahme auf

Auf mehreren Zuger Schiessplätzen findet ab Freitag das Feldschiessen statt.

«Wir sind keine Randsportart.» Dies betonen die Organisatoren des Feldschiessens, welches ab Freitag stattfindet. In Zusammenhang mit der Abstimmung über die Verschärfung des Waffenrechts rufen sie die Schützen zu möglichst zahlreicher Teilnahme auf. Eine grosse Teilnehmerzahl sei «noch wichtiger als vorher», heisst es in einer Mitteilung.

Teilnahmeberechtigt sind alle mit Jahrgang 2009 und älter. Für Interessierte, die keine Ordonnanzwaffe besitzen, stellen die Vereine Leihwaffen und kompetente Betreuung zur Verfügung. Gute Resultate berechtigen zum Bezug einer Anerkennungskarte. Noch höhere Resultate ergeben dazu noch das begehrte Kranzabzeichen.


Das Programm kann sowohl mit Gewehr als auch mit der Pistole geschossen werden. Das sind die Schiessdaten:

Freitag, 24. Mai: Choller Zug, 17 bis 20 Uhr; Wishalde Baar, 18 bis 19.30; Niederwil, 17.30 bis 19.30; Unterägeri, 18 bis 20; Menzingen 18 bis 19.30.

Samstag, 25. Mai: Choller Zug, 8.30 bis 11.30 Uhr; Wishalde Baar, 9 bis 11; Niederwil, 9 bis 11.30; Unterägeri, 13 bis 15; Menzingen, 14.30 bis 16.30.

Sonntag, 26. Mai: Choller Zug, 9 bis 12 Uhr; Wishalde Baar, 9 bis 11; Niederwil 9 bis 11.30; Unterägeri, 9 bis 11; Menzingen, 9 bis 11.

Das Pistolenschiessen kann auf den drei Schiessplätzen Choller Zug, Wishalde Baar und Unterägeri Boden absolviert werden. Es gelten die gleichen Zeiten wie für das Gewehr-Programm. Neben dem Schiessen wird auch die Geselligkeit gepflegt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.