Schwarzarbeiter im Schnellverfahren verurteilt

Auf einer Baustelle in Oberägeri hat die Zuger Polizei Schwarzarbeit aufdeckt und vier Eisenleger festgenommen. Die Staatsanwaltschaft bestrafte die Männer in einem Schnellverfahren.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Neue ZZ)

(Symbolbild Neue ZZ)

Am Donnerstag kontrollierten mehrere Einsatzkräfte der Zuger Polizei eine Baustelle in der Gemeinde Oberägeri. Von fünf überprüften Eisenlegern konnten vier keine Arbeitsbewilligung vorweisen, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Freitag mitteilten.

Die vier Männer aus Mazedonien (3) und dem Kosovo (1) wurden festgenommen. In einem Schnellverfahren bestrafte die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug drei Schwarzarbeiter mit Strafbefehlen zu bedingten Geldstrafen und Bussen. Im Fall des vierten Mannes gilt es noch weitere Abklärungen zu tätigen.

Das Amt für Migration nahm alle vier in Ausschaffungshaft. Zwei Männer werden bereits am Montag, 23. Juli, nach Skopje (Mazedonien) ausgeflogen. Die Ermittlungen gegen den Arbeitgeber laufen.

pd/zim