Schweizer kaufen online mehr Neuwaren

Ricardo.ch, der grösste Schweizer Online-Markt mit Sitz in Zug, wächst auch 2010 deutlich und verzeichnet über 7,5 Millionen Transaktionen. Das Wachstum bei den auf der Plattform gehandelten neuen Artikeln fällt wesentlich grösser aus als bei den gebrauchten.

Drucken
Teilen

Herr und Frau Schweizer boten im Jahr 2010 mehr Artikel auf der Online-Plattform ricardo.ch feil als je zuvor – und sie kauften auch mehr ein. Dies schreibt der grösste Online-Markt mit Sitz in Zug in einer Medienmitteilung vom Monatg. 2010 wickelten die Mitglieder von ricardo.ch insgesamt über 7,5 Millionen Transaktionen ab, was einer Umsatzzunahme zum letzten Jahr von 15 Prozent entspricht.

Für die Entwicklung waren vor allem die Neuwaren verantwortlich, heisst es in der Mitteilung weiter. Gegenüber 2009 stiegen die Aktivitäten auf ricardo.ch (ohne shops.ch) bei Neuwaren über dreimal stärker als bei Secondhand-Produkten. Heiner Kroke, CEO ricardo.ch: «Wir stellen fest, dass 2010 die Kauflust der Schweizer und Schweizerinnen wieder zunahm – und zwar drastisch stärker bei den Neuwaren. Dies ist ein deutlicher Hinweis auf die konjunkturelle Grosswetterlage.» Die Beobachtungen decken sich mit den Einschätzungen des KOF, dessen Konjunkturbarometer für 2010 ebenfalls eine Erholung ausweist.

pd/zim