Schweizer Schlössertag: Im Museum Burg Zug steht das Thema Gesundheit im Fokus

Gesundheit, Medizin und Hygiene - am 4. Oktober will das Zuger Museum dazu ein spannendes Programm bieten.

Drucken
Teilen
Das Museum Burg Zug.

Das Museum Burg Zug.

Bild: PD

(rh) Am 4. Oktober, dem 5. Schweizer Schlössertag, erwartet die Besucher des Museums Burg Zug ein spannendes Programm rund um die Themen Gesundheit, Medizin und Hygiene. Dies schreibt das Museum in einer Medienmitteilung. Wo befanden sich in der Burg früher die sanitären Anlagen? Was hat es mit dem Brunnen auf sich? Welche Kräuter konnte man in der alten Drogerie Luthiger kaufen und gegen welche Beschwerden wurden sie eingesetzt? Und wieso trug man im Barock gepuderte Perücken und viel Parfüm?

Kurzführungen für Gross und Klein durch die Dauerausstellung des Museums Burg Zug geben Antworten auf diese Fragen und zeigen auf, wie sich die Sicht der Dinge im Laufe der Zeit verändert hat. Abgerundet werden die Führungen durch einen kleinen Workshop. Hier können die jungen Gäste etwas zum Mitnehmen anfertigen.

Doch auch rund um die Burg herum wird auf das gesundheitliche Wohl geachtet. «Kräuter- und heilkundige Laienschwestern und ein Bader werden mit der tatkräftigen Unterstützung eines wehrhaften Wächters darum besorgt sein, dass unseren Besuchern kein Leid geschehen möge», heisst es in der Mitteilung. Die szenischen Darstellungen des Zähringervolkes sorgen für einen unterhaltsamen Einblick in die Gesundheitsvorstellungen des Mittelalters.

Eine Begine mit Heilmitteln und Kräutern.

Eine Begine mit Heilmitteln und Kräutern.

Bild: PD

Der Eintritt beträgt 10 Franken, für die Kurzführungen 15 Franken. Führungen finden um 10.30 Uhr, um 12.30 Uhr und um 14.30 Uhr statt. Die Platzzahl ist beschränkt, die Kontaktdaten werden erhoben.