Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zug: Schweizer Topteams im Einsatz

Nicht nur an der laufenden Fussball-WM in Russland kann hochklassiger Fussballgenossen werden. Auch in Zug kämpfen zahlreiche Juniorentopteams um eine Finalqualifikation.
Charly Keiser
Voller Einsatz beim Spiel zweier «Special Needs Teams» beim letztjährigen Inklusionsturnier in der Zuger Herti. (Bild: Werner Schelbert (27. Mai 2017))

Voller Einsatz beim Spiel zweier «Special Needs Teams» beim letztjährigen Inklusionsturnier in der Zuger Herti. (Bild: Werner Schelbert (27. Mai 2017))

Um 12 Uhr am Samstag, 16. Juni, wird das Fussball-WM-Spiel Frankreich gegen Australien im russischen Kasan angepfiffen. Das zweite Spiel des Tages bestreiten Argentinien und Island in Moskau. Beginn 15 Uhr.

Gleichzeitig – also von 9 bis zirka 17 Uhr – findet in der Herti zum zweiten Mal das Qualifikationsturnier zum 10. International Swiss U16 Cup 2019 sowie das internationale «Special Adventure Tournement» statt. So stehen in Zug einerseits Schweizer Topjuniorenteams und andererseits Mannschaften mit Menschen mit Beeinträchtigungen im Einsatz.

Soziales Engagement

«Ein Turnier zur gleichen Zeit am gleichen Ort für Junioren-Spitzensportler und für Menschen mit speziellen Bedürfnissen. Kontraste? Ja, klar.» Dies schreibt Zug 94-Präsident Beat Knoblauch, dessen Klub den Anlass organisiert. Zug 94 sei stolz darauf, Partner der Stiftung «Football is more» zu sein, deren Ziel es sei, die Inklusion von Menschen mit Beeinträchtigungen durch Fussball zu fördern und damit die Kontraste verblassen zu lassen. «Das Turnier bringt Zug und der Region einen grossen Mehrwert und unterstreicht das soziale Engagement und die Internationalität der Stadt Zug und unseres Vereins», ergänzt Knoblauch.

Die sogenannten «Special Needs Teams» tragen grosse Namen. So kicken nebst dem Zug 94 Team Zuwebe und Sonnenberg Baar die AC Milan, Paris Saint-Germain, Benfica Lissabon, der FC Chelsea und der SC Rheindorf Altach mit. Hinter der Organisation dieser Turniere steht die erwähnte Stiftung «Football ist more». Deren Zweck ist die weltweite Unterstützung und Förderung benachteiligter Menschen durch die Strahlkraft des Fussballs. Besonders wichtig seien ihnen Kinder und Jugendliche, die in Krisengebieten aufwachsen, sozial benachteiligt oder körperlich eingeschränkt sind, heisst es in deren Statuten.

Schweizer Elite im Einsatz

Der Verein International Swiss U16 Cup organisiert in Zusammenarbeit mit Zug 94 und «Football is more» das Vorbereitungs- und Qualifikationsturnier für die Jubiläumsausgabe des 10. International Swiss U16 Cup. Der Turniersieger sichert sich ein Ticket für das Hauptturnier im August 2019. Das renommierte Turnier bietet den U15-Teams eine einzigartige Möglichkeit, ihr Können als Mannschaft auf internationalem Fussballparkett zu beweisen. Im Final standen sich am letzten Turnier die BSC Young Boys und Benfica Lissabon gegenüber. In einem packenden Finalspiel zwischen zwei hervorragenden Mannschaften sicherte sich das Team aus Portugal den Pokal.

Folgende Schweizer U15-Teams bestreiten heuer das Qualifikationsturnier: Zug 94 Team Zugerland, FC Rapperswil-Jona, FC Aarau, Grasshoppers Club Zürich, SC Kriens, FC Zürich, BSC Young Boys Bern, FC St. Gallen und FC Thun.

Die Finalspiele beider Turniere finden auf dem Rasen des Leichtathletikstadions statt. Dort ist auch eine Festbeiz, wo Spieler und Zuschauer sich mit Speis und Trank eindecken können. «Ich hoffe, es finden möglichst viele Fussballfans den Weg in die Herti, der Eintritt ist ja sowieso gratis», betont Knoblauch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.