Schwingen
Zuger Unspunnensieger Leo Betschart ist tot

Leo Betschart ist tot. Der 65-Jährige starb in seiner Wahlheimat Kanada.

René Meier
Merken
Drucken
Teilen

Der Zuger Leo Betschart starb am Samstag in Kanada. Dies berichtet der Schwinger-Blog auf Instagram. Seine Todesursache ist unbekannt.

Leo Betschart

Leo Betschart

Archivbild LZ

Der 65-Jährige schwang für den Schwingklub Cham-Ennetsee. Den grössten Erfolg feierte Leo Betschart 1981 mit dem Gewinn des Unspunnenfests in Interlaken. 1985 gewann er das Innerschweizer Schwingfest, das Rigi- und das Brünigschwinget. Im Alter von 35 Jahren bestritt Betschart am Zuger Kantonalen seinen letzten Wettkampf. Der vierfache Eidgenosse gewann in seiner Karriere 91 Kränze und feierte 31 Kranzfestsiege.

Nach seiner Karriere übte er verschiedene Funktionen im Schwingsport aus. Er war Technischer Leiter seines Stammklubs sowie des Zuger Schwingerverbands. 2011 wanderte er nach Kanada aus. Mit seiner Frau Edith wohnt er in der Provinz Nova Scotia, zirka drei Stunden von Halifax entfernt.

Die ersten acht Jahre seiner Kanada-Zeit arbeitete Betschart auf einer Hirschfarm. Danach war er für ein Landerschliessungsunternehmen tätig. Er war zuständig für Infrastruktur, Boote oder Schneepflügen. Einmal im Jahr besuchten die Betscharts ihre Kinder, Grosskinder und Familien in der Schweiz.