SCHWINGFEST: Schwingen: Ein Fest wie aus dem Bilderbuch

Auf der Menzinger Schützenmatt fand das 91. Zuger Kantonalschwingfest statt. 203 Schwinger nahmen daran teil. Sie wurden nicht nur vom sonnigen Wetter angespornt.

Drucken
Teilen
Der Ingenbohler Yvo Laimbacher in ungemütlicher Lage gegen Christian Schuler aus Rothenthurm. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Der Ingenbohler Yvo Laimbacher in ungemütlicher Lage gegen Christian Schuler aus Rothenthurm. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Der Schweizer Turnverband Menzingen und der Schwingklub Ägerital hatten alles minutiös vorbereitet, um den Besuchern des 91. Zuger Kantonalschwingfests am Sonntag ein unvergessliches Vergnügen zu bereiten. 203 Schwinger zeigten ihr Können. Angespornt von den fast 3000 Zuschauern, gaben die starken Männer alles, um ihre Widersacher aufs Kreuz zu legen.

Auch der Gabentempel mag bei manchem Schwinger ungeahnte Kräfte entwickelt haben. Nebst dem Stier Renzo gab es weitere Preise zu gewinnen. «Jeder Schwinger darf etwas nach Hause nehmen. Im Angebot stehen unter anderem Roller, Velos, Möbel, ein Waschturm oder Fleisch- und Früchtekörbe», zählte Pressechef Bruno Röllin auf. Auch OK-Chef Bruno Pezzatti strahlte übers ganze Gesicht, als er sagte: « Der Anlass ist ein richtiges, friedliches Volksfest, an dem sich alle wohl fühlen.»

Martin Mühlebach

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Zuger Zeitung.