SCHWYZ/ZUG: «Kleiner Prix Walo»: Jasmine-Mélanie im Final

Jasmine-Mélanie und «D'Lasenberg»: Das sind die Gewinner des ersten Zentralschweizer «Ländlerstubete-Prix Walo-Sprungbretts» im Hotel «Wysses Rössli» in Schwyz.

Drucken
Teilen
Freude über ihren 7. Rang in Wien: Yasmine-Mélanie Wyrsch. (Archivbild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Freude über ihren 7. Rang in Wien: Yasmine-Mélanie Wyrsch. (Archivbild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Am Sonntag wurde im Hotel von Sepp Trütsch erstmals in der Zentralschweiz das «Ländlerstubete-Prix Walo-Sprungbrett» ausgetragen, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Den Tagessieg in der Sparte «Schlager» gewann «Jasmine-Mélanie» Wyrsch aus Hünenberg. «Ich bin total happy über diesen Sieg. Für das Finale werde ich meinen Gesangsunterricht jetzt erst recht noch intensivieren», wird die 19-Jährige zitiert. «Mein Ziel im Dezember 2009: Kleiner Prix Walo und mein Abschluss mit Diplom als Gruppenspielleiterin. Das wäre mein schönstes Weihnachtsgeschenk!» Die Berner Formation «D'Lasenberg» trug in der Kategorie «Volksmusik» den Tagessieg davon. Das Nachsehen aus der Region hatten die «Chnöpflidröcker von Hergiswil» aus der gleichnamigen Luzerner Ortschaft sowie die «Familienkapelle Folka» aus dem zugerischen Hünenberg.

Die beiden Tagessieger qualifizieren sich direkt für das Finale «Kleiner Prix Walo 2009» für die besten Schweizer Nachwuchskünstler des Jahres, welches am 6. Dezember in der Arena Wydehof in Birr/AG stattfindet.

scd