Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Der Reiz der Gewerbeausstellungen: Sehen und gesehen werden

In Baar, Cham und Unterägeri finden diesen Frühling wieder Gewerbeausstellungen statt. Die Organisatoren erklären, weshalb sie sich über eine wachsende Anzahl Aussteller freuen dürfen.
Vanessa Varisco
2016 fand die letzte KMU-Ausstellung in der Waldmannhalle in Baar statt. (Bild: Werner Schelbert (10. März 2016))

2016 fand die letzte KMU-Ausstellung in der Waldmannhalle in Baar statt. (Bild: Werner Schelbert (10. März 2016))

Gewerbeausstellungen haben im Kanton Zug Tradition: In drei Gemeinden werden sie dieses Jahr veranstaltet. Wie die Organisatoren bekanntgeben, verzeichnen sie im Gegensatz zu vergangenen Veranstaltungen mehr Aussteller. Silvan Meier, zuständig für die Medienarbeit der Baarer KMU-Ausstellung, führt aus: «Dieses Jahr sind knapp 90 Aussteller gemeldet. So viele konnten wir noch nie begrüssen. 2016 waren es gut 80 Aussteller.» Bereits zum achten Mal findet die Gewerbeausstellung statt, jeweils im Dreijahresturnus.

An der «Choma» sind es 61 Aussteller im Zelt und 9 im Aussenbereich. «Mehr sind es, da die ‹Choma› anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Gewerbevereins Cham eigens ein Zelt im Hirsgarten aufstellt», ist Michael Huwiler vom Organisationskomitee überzeugt. In Ägeri an der «Gema» werden sich dieses Jahr laut Martin Hofstetter vom OK etwas mehr als 80 Austeller präsentieren.

Mehr Besucher dank Volksfestcharakter

Gründe für den Zuwachs an der Baarer Ausstellung gibt es viele, ist sich Meier sicher. «Der Erfolg der letzten Durchführungen zieht immer mehr Aussteller an», berichtet er. Die Baarer würden ihre Produkte gerne der Öffentlichkeit präsentieren. «Der Kundenkontakt ist vielen wichtig und eine Messe ist die ideale Gelegenheit dazu, diesen zu pflegen. Ein erstes, ungezwungenes Kennenlernen ist möglich», betont er. Dem stimmt Hofstetter zu. Doch zu einem Vertragsabschluss käme es selten an solchen Messen. Begegnungen finden nicht nur am Messestand selbst, sondern auch im Messerestaurant und am Abend während des Unterhaltungsprogramms statt. «Die Baarer KMU-Ausstellung hat immer auch einen Volksfestcharakter», so Meier. Hofstetter bestätigt die Bedeutung des Rahmenprogramms: «In den letzten Jahren haben wir aus der Ausstellung einen Event gemacht.»

Dementsprechend lockt sie viele Besucher an. In Unterägeri wird mit 15 000 gerechnet. Konkret beziffern kann man die Anzahl in Baar nicht, da der Eintritt kostenlos ist. «An drei Messetagen schlendern ein paar tausend Baarerinnen und Baarer sowie Besucher aus den Nachbargemeinden und von ausserhalb des Kantons durch die Hallen», gibt Meier Auskunft. Die Messe ziehe so viele Besucher an, weil man sich trotz der Grösse des Dorfes kenne. «Die Baarerinnen und Baarer sind kontakt- und festfreudig», resümiert Meier und ergänzt: «Man trifft Freunde und begegnet Unternehmern. Es ist ein Sehen und Gesehen werden.»

Auch Roland Staerkle, Präsident des kantonalen Gewerbeverbands, bekräftigt, dass solche Messen im Trend liegen. «Jahr für Jahr gibt es mehr KMU. Die Gewerbeausstellungen sind bei der lokalen Bevölkerung äusserst beliebt, deshalb präsentieren sich die Aussteller gerne.» Die Besucher seien ausserdem auf solchen Veranstaltungen, weil sie sehen wollen, was es Neues auf dem Markt gibt. Die Ausstellungen sind ideale Events um persönliche Kontakte zu realisieren laut Staerkle: «In der heutigen Zeit der Digitalisierung wird Persönliches nach wie vor sehr geschätzt.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.