Kolumne
Seitenblick: Hurra, der Herbst ist da

Unsere Autorin freut sich über den Beginn der dritten Jahreszeit.

Tijana Nikolic
Merken
Drucken
Teilen
Tijana Nikolic.

Tijana Nikolic.

«It’s the most wonderful time of the year ...» Dieses Lied läuft bei mir nicht in der Weihnachtszeit, sondern jetzt. Wenn es langsam früher dunkel wird, die Blätter sich bräunlich verfärben, es morgens nebelig und kühl ist: zur Herbstzeit – meiner liebsten Jahreszeit. In dieser Jahreshälfte blühe ich erst richtig auf.

Für meine Liebe zum Herbst gibt es mehrere Gründe. Diese dunkle, düstere Stimmung hat für mich etwas Behutsames. Ich gehe nach draussen in warme Kleider und eine kuschelige Jacke verpackt und wickle mich zu Hause in eine warme Decke, während ich Tee oder eine heisse Schokolade trinke. Ich sitze aber auch gerne auf meinem Balkon und beobachte, wie die Dunkelheit bereits schon um 19 Uhr hereinbricht. Das geniesse ich viel mehr, als an heissen Sommernächten draussen zu sitzen.

Doch mein Höhepunkt der Herbstsaison ist Halloween, der Abend vor Allerheiligen. Der Feiertag, an dem man unter anderem den Verstorbenen gedenkt. Denn genau auch diese Vergänglichkeit wird mir im Herbst bewusst, die wir im Alltag oft verdrängen. Ich wurde in Serbien geboren und in unserer Kultur gedenkt man der Verstorbenen an mehreren Feiertagen. Man geht dann auf den Friedhof, picknickt dort und kommuniziert in Gedanken mit den Toten. Ich dekoriere in dieser Zeit meine Wohnung passend mit Skeletten und Spinnennetzen. Dazu schaue ich Horrorfilme und trinke Milchkaffe, am liebsten mit saisonalem Kürbisgeschmack.