Kolumne

Seitenblick: Negativ, yes!

Symptome, die früher nur ein müdes Lächeln auf ihr Gesicht gezaubert hätten, bringen heute Redaktorin Zoe Gwerder zum Nachdenken.

Zoe Gwerder
Drucken
Teilen
Zoe Gwerder.

Zoe Gwerder.

Bild: PD

Welch ein Horror: Am Morgen erwachen, die Nase ist verstopft und der Hals kratzt. Was bis vor einigen Monaten nur lästig war, erhält in dieser Zeit eine ganz andere Dimension. Denn in Coronazeiten wirft schon die kleinste Erkältung grosse Fragen auf: Darf ich noch zur Arbeit? Muss ich mich testen lassen? Und dürfen meine Familienmitglieder noch unterwegs sein?

Als die Zahl Coronainfizierter noch stetig sank, und das schöne Wetter das Immunsystem auch gegen bisherige Infektionen stärkte, waren solche Fragen weit weg. Es schien, als könnte das Leben für immer ohne Erkältung weitergehen. Doch o weh: Kaum wird die Witterung wieder kühler und nasser, sind die Viren wieder unterwegs. Der ach so genial hochgefahrene Schutzwall des Immunsystems bröckelt.

Etwas Sicherheit geben hier die Testfragen auf der Website des Bundesamtes für Gesundheit. Testen lassen soll sich, wer eines der bekannten Covid-19-Symptome aufweist. Zwar zählt die verstopfte Nase nicht zu diesen. Da eines der Kinder in unserem Haushalt auch noch hustete, war der Anruf beim Hausarzt trotzdem vonnöten.

Dort kam glücklicherweise die Entwarnung – zumindest in Sachen Test. Hingegen musste schnell eine Lösung für die Arbeitssituation gefunden werden, da das Kind aufgrund des Hustens der Schule fernbleiben sollte. Dank der Zeit des Coronalockdowns war hierbei schnell eine Lösung da: das Büro zu Hause schnell hochgefahren und arbeitstauglich gemacht.

Doch so glimpflich kommen in diesen Tagen nicht alle davon. Wie der Anruf in der Praxis ergab, ist derzeit nicht nur der Coronaerreger wieder aktiver, sondern auch herkömmliche Erkältungsviren. So war das Horror-Erwachen in vier Haushalten der Nachbarschaft kürzlich zur Zitterpartie geworden. Zu Hause bleiben – teilweise mit der ganzen Familie –, mit Gesichtsschutz zum Arzt und dann der wohl nervenaufreibendste Teil: das Warten auf das Resultat. Bis es hierbei in allen vier Fällen hiess: coronanegativ. Super!

Die Freude könnte jedoch nur von kurzer Dauer sein. Denn das alles ist wohl lediglich ein Vorgeschmack auf das, was uns in diesem Herbst erwartet.