Sekundenschlaf: 19-Jähriger baut Selbstunfall

In der Chamerstrasse in Zug hat ein 19-jähriger Autofahrer am Montagabend einen Selbstunfall gebaut. Grund dafür war ein Sekundenschlaf.

Drucken
Teilen
Die beschädigte Kühlerhaube. (Bild: Zuger Polizei)

Die beschädigte Kühlerhaube. (Bild: Zuger Polizei)

Der Unfall geschah am Montagabend, kurz vor 22.30 Uhr, auf der Chamerstrasse in Zug stadtauswärts, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden schreiben. Der 19-Jährige fiel in einen Sekundenschlaf, wie er den Beamten schilderte. Dabei geriet er auf die Gegenfahrbahn und über die Strasse hinaus. Dann prallte er gegen einen Masten einer Lichtsignalanlage.

Die beschädigte Kühlerhaube. (Bild: Zuger Polizei)

Die beschädigte Kühlerhaube. (Bild: Zuger Polizei)

Der Verunfallte verletzte sich nicht. Sein Fahrzeug erlitt Totalschaden. Der Schaden beträgt mehr als 50'000 Franken.

Die Zuger Polizei nahm ihm den Führerausweis auf der Stelle ab und zeigte ihn an.

pd/ks