Selbstunfall in Zug: E-Bike-Fahrer wird in kritischem Zustand ins Spital geflogen

Am Samstagabend touchierte ein E-Bike-Fahrer beim Überqueren der General-Guisan-Strasse in Zug den Randstein und stürzte auf die Strasse. Er wurde in kritischem Zustand ins Spital geflogen.

Drucken
Teilen

Am Samstagabend kurz nach 20.30 Uhr war ein E-Bike-Fahrer auf der General-Guisan-Strasse in Zug unterwegs. Der 53-Jährige fuhr auf dem Radweg stadteinwärts in Richtung des Kreisels. Wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden mitteilen, touchierte sein Vorderrad beim Überqueren der General-Guisan-Strasse den Randstein und der Mann stürzte auf die Strasse. Er wurde in kritischem Zustand mit einem Helikopter in ein ausserkantonales Spital geflogen.

Der Unfallort.

Der Unfallort.

Bild: Zuger Strafverfolgungsbehörden

Für die Unfallaufnahme und die Betreuung des Patienten musste die General-Guisan-Strasse im Bereich der Unfallstelle kurzzeitig gesperrt werden. Im Einsatz standen Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug, der Schweizerischen Rettungsflugwacht und der Zuger Polizei.