Sesselrücken im Zuger Stadtparlament

SP-Mann Ivano De Gobbi folgt auf Karin Hägi. Diese verlässt nach 12 Jahren den Grossen Gemeinderat (GGR).

Merken
Drucken
Teilen
Karin Hägi

Karin Hägi

Bild: PD

(zg) SP-Gemeinderätin Karin Hägi sei am 2. Juni von ihrere Fraktion verabschiedet worden. Dies schreibt die Partei in einer Mitteilung. «Die engagierte Gemeinderätin mit einem besonderen Augenmerk für Planungsfragen» gehörte der Bau- und Planungskommission an, war von 2013 bis 2014 Ratsvizepräsidentin und präsidierte den Grossen Gemeinderat von 2015 bis 2016. Sie war zudem von 2011 bis 2019 Präsidentin der SP Stadt Zug. «Karin Hägi hat sich in den 12 Jahren im GGR mit enormen Einsatz für die Ziele der städtischen SP eingesetzt und die Zuger Politik mitgeprägt. Sie wurde parteiübergreifend geschätzt», schreibt die SP. Über die Gründe des Rücktritts macht die Partei keine Angaben.

Ivano De Gobbi

Ivano De Gobbi

Bild: PD

Für Karin Hägi rückt Ivano De Gobbi nach. De Gobbi ist verheiratet, Vater von 3 Teenagern und international als Projektleiter tätig. Seit 11 Jahren ist er politisch aktiv als Vorstandsmitglied der SP Stadt Zug. Besonders am Herzen liegen ihm gemäss Angaben seiner Partei preisgünstiger Wohnungsbau, familienergänzende Kinderbetreuung und Chancengleichheit.